GALERIE JEANNE - München/Munich +49 89 297570

GALERIE JEANNE - Graphik & Dessins – München

Graphik & Papierarbeiten des 20. Jahrhunderts und Contemporary Art

Damien Hirst  (*1965)

DAMIEN HIRST

Butterfly Spin Painting

Acryl auf Malkarton
2009
53 x 68  cm
Handsigniert und Stempelsignatur mit Atelierstempel

DAMIEN HIRST

Oleoylsarcosine

Unique two-inch spot etching in 48 diversen Dotfarben auf dickem Papier
2008
85 x 62.5  cm
signiert vorne rechts und rückseitig beziffert

Aus der Serie exisitieren 120 Unikate in unterschieldichen Farbgebungen

DAMIEN HIRST

‚Skull Spin Painting‘

Acryl auf Papier
2009
70  x  53,5 cm
Signiert und Atelierstempel  rückseitig

DAMIEN HIRST

‚Shark Spin Painting‘

Acryl auf Papierkarton
2009
65 x 49 cm
Stempelsignatur und Atelierstempel rückseitig

DAMIEN HIRST

Butterfly Spin Painting

2009
Acryl auf Papierkarton
54 × 69 cm
Signaturstempel und Atelierstempel rückseitig

SOLD

Damien Hirst, Sanctum Dome, Galerie Jeanne Muenchen

DAMIEN HIRST

Dome Sanctum’

Colour photogravure Radierung
2009
118.5 x 115.5 cm, Auflage von 59
signiert und rückseitig nummeriert

SOLD

DAMIEN HIRST

‘Psalm Print: Domine, ne in furore’

Serigraphie mit Diamantstaub
2010
74 x 71,5 cm Papierformat
Auflage 50 + 10 APs
Signiert und nummeriert

SOLD

DAMIEN HIRST

‘Psalm Print: Ad te, Domine, levavi’

Serigraphie mit Diamantstaub
2010
74 x 71,5 cm Papierformat
Auflage  50 + 10 APs
Signiert und nummeriert

SOLD

Damien Hirst (*1965)

Info zum Künstler

 

Der Künstler Damien Hirst zählt zu der Künstlergruppe der Young British Artists“ (YBAs), die in den späteren 1980er Jahren bekannt wurden. Seine Kunstwerke haben einen hohen Wiedererkennungswert. Zu den YBAs zählen zum Beispiel Künstler wie Tracy Emin oder Marc Quinn.

Hirst studierte am Goldsmiths College in London und machte sich bereits im zweiten Studienjahr, 1988, als Organisator und Kurator mit der Ausstellung FREEZE, die die Kunst der „Young British Artists“ zeigte, einen Namen. Mit dieser Ausstellung, de im Londoner Hafenviertel stattfand, war ein neues Kunstphänomen geboren: Die YOUNG BRITISH ARTISTS. Ab den 1990 er Jahren wurde Hirst selbst der prominenteste aus dieser Künstlergruppe. Durch provozierende Plastiken wie den berühmten diamantenbesetzten Platinabguss eines menschlichen Schädels (2007) mit dem Werktitel „For the Love of God“ oder den riesigen Formaldehyd-Hai im Glas-Aquarium gingen die Fotografien seiner Arbeiten und damit sein Name um die Welt.

Im Jahr 1995 erhielt der Künstler Damien Hirst den begehrten Turner-Preis und im gleichen Jahr den „Prix Eliette von Karajan“.

Zahlreiche Ausstellungen machten den Künstler weltweit bekannt: So stellte Damien Hirst unter anderem 2008 im Amsterdamer Rijksmuseum oder 2012 in der Tate Modern in London aus, die ihm eine „Retrospektive“ widmete.

 

Damien Hirsts Druckgraphiken und Multiples sind limitiert und signiert:

Die teils Kunstwerke von Damien Hirst können in München in der Galerie Jeanne gekauft werden.

In seinen künstlerischen Arbeiten überschreitet Hirst häufig die Grenzen zwischen Pop-Kultur, Wissenschaft und Kunst. Das ästhetische Potential seiner Kunstwerke und die Vielseitigkeit seiner Sujets greifen die zeitgenössischen Gestaltungsmittel auf und erweitern diese. Seine Werke sprechen weltweit ein breites, junges und internationales Sammlerpublikum an.

 

Damien Hirst ist selbst Sammler

Er zeigt in seinem eigenen Kunst-Showroom beziehungsweise in seinem Kunst-Museum in London seit dem Jahr 2015 Exponate von Banksy, Tracey Emin, Sarah Lucas, Gavin Turk und anderen bekannten Künstler. Seine Kunstsammlung umfasst aber auch Werke von Francis Bacon, Pablo Picasso oder Jeff Koons. Aus der Fülle der Kunstobjekte und Bilder seiner Sammlung, die circa 2000 Exponate umfasst, werden von Damien Hirst immer wieder attraktive Ausstellungen konzipiert.

Für die vertiefende Lektüre in das Werk des Künstlers möchten wir an dieser Stelle das Buch von Ulrich Blanché „Damien Hirst. Gallery Art in a Material World“ (Baden-Baden, 2018) empfehlen.

 

Damian Hirst  –  “Non Fungible Tokens (NFTs) Collection”

Damien Hirst ist mit den neuesten Kunstwerken oft ein Pionier der zeitgenössischen Kunst – jetzt hat er die erste „Non Fungible Tokens (NFTs) Collection“. Das digitale Zertifikat (NFT) auf ein Kunstwerk erweitert und verändert die Kunstwelt durch eine “Wertmarke” (Token). Ein non-fungible Token ist ein nicht austauschbares Zertifikat. Damian Hirst lässt den Käufer eines Werkes teils selbst entscheiden, ob er das Blatt haben möchte oder ob Hirst das Kunstwerk in Papier verbrennt und der Sammler es dann als digitales Zertifikat (Non-Fungible Token, NFT) in seine Kunstsammlung bringt.

 

Auszeichnungen für Damien Hirst

1995 Turner Prize
1995 Prix Eliette von Karajan

 

Ausstellungen von Damian Hirsts Werken (in Auswahl)

  • 1988 – Freeze, London 1988
  • 1992 – made for Arolsen, Bad Arolsen 1992
  • 1997 – Sensation: Young British Artists from the Saatchi Collection, Royal Academy of Arts, London
  • 2003 – Teilnahme an der 50. Biennale Venedig
  • 2004 – In-A-Gadda-Da-Vida, Tate Britain, London
  • 2005 – MFA, Boston 2005
  • 2005 – Teilnahme an der Prague Biennale 2, Prag
  • 2007 – RE-OBJECT, Kunsthaus Bregenz, Bregenz
  • 2010 – Bilder und Skulpturen, Musée océanographique de Monaco, Monaco
  • 2012 – Erste Damien Hirst. Retrospective at Tate Modern, London
  • 2017 – Treasures from the Wreck of the Unbelievable, Venedig
  • 2020 – Damian Hirst, Museum Brandhorst, München

(2798 Zeichen, H.W.)

 

 
Sehr gerne können Sie uns per WhatsApp/telefonisch direkt unter der Rufnummer +49 (0)179 5233905 oder über unser KONTAKTFORMULAR erreichen.