GALERIE JEANNE - München/Munich +49 89 297570

GALERIE JEANNE - Graphik & Dessins – München

Graphik & Papierarbeiten des 20. Jahrhunderts und Contemporary Art

MARC CHAGALL (1887-1985)

 

Marc Chagall

Bouquet Aux Amoureux‘

Lithographie auf Bütten
1976
84 x 58 cm
Auflage 50
signiert und nummeriert

Marc Chagall

‚Daphne et Chloé – Le Repas Chez Dryas‘ 1961
(Daphne und Chloe ist mit einer der hochwertigsten Graphischen Werke von Chagall)

Lithographie auf Arches Velin Papier
1961
54 x 75 cm
Auflage 60
signiert und nummeriert
Mourlot 334

Marc Chagall

La Baie des Anges

Lithographie auf handgeschöpftem Japanpapier
1967
51 x 54 cm
Auflage 50 + XXV, hier XXIV
signiert und nummeriert

Marc Chagall

‚Paris de la fenetre‘

Lithographie auf Bütten
1969/70
99,5 x 70 cm
Auflage 50
signiert und nummeriert

 

MARC CHAGALL (1887-1985)

INFO ZUM KÜNSTLER
Marc Chagall

geboren in Liosno/ Kreis Witebsk (Russland / Belarus) am 7. Juli 1887 – verstarb am 28. März 1985  in Saint-Paul-de-Vence (Frankreich)

 

Der französisch-russisch-jüdische Künstler (Maler und Grafiker) Marc Chagall

… beginnt 1907 mit seiner künstlerischen Ausbildung. Bereits 1910 finden wir ihn in Paris, wo er die Stimmung der Stadt und der Stilrichtungen der Künstler aufnimmt. Als einzigartiger Künstler verstand Chagall sich später immer mehr als Maler der Schule von Paris

Marc Chagall studierte unter anderem an der Petersburger Akademie bei Leo Bakst und reiste durch Frankreich, Russland und Amerika. Schließlich fand er seinen neue Heimat in St. Paul de Vence (in Frankreich).

 

Als Künstler ein Einzelgänger hinterließ Chagall ein einzigartiges Lebenswerk

1910 beeindruckten den Künstler die Arbeiten von Henri Matisse, er kommt mit dem Fauvismus und dem Kubismus zusammen, als er den Salon de Indépandants besucht. Hier treten Stilrichtungen an das Licht der Öffentlichkeit, die sein Werk für Jahrzehnte prägen werden.

1913 lernt Chagall in Paris den Kunsthändler Herwarth Walden kennen und wird von ihm bereits ein Jahr darauf mit seiner ersten Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

1919 leitet Marc Chagall eine Kunstschule in seiner russischen Heimat Witebsk.

Bereits 1920 finden wir den Künstler doch wieder in Berlin, wo er 1922 an einer Gemeinschaftsausstellung Russischer Künstler teilnimmt.

Der Kunsthändler Paul Cassirer nimmt Marc Chagall ins Programm und bringt 1922 eine Serie von Radierungen unter dem Titel „Mein Leben“ heraus. Es folgen in Paris im Jahr 1923 Buchillustrationen für Nikolai Gogols „Die toten Seelen“ bei Ambroise Vollard. Die Illustration und ihre Bilderfolgen werden das Werk des Künstlers bis in das hohe Alter prägen.

 

Marc Chagall ist einer der bedeutendsten Künstler der Klassischen Moderne. Bereits zu Lebzeiten erlangte der Grafiker und Maler in der Kunstwelt hohe Popularität

Seine Arbeiten sind in ihrer Erzählstruktur expressionistisch und zeigen uns einen „Maler-Poeten“. Als französischer Künstler bleibt Chagall der russischen Volkskunst treu und verbindet diese mit der „Jüdischen Mythologie“. Im Thema blieb Chagall zeitlebens seiner russischen Heimat und ihrer Märchenwelt verhaftet.

In seinen Traumwelten finden sich neben geflügelten Wesen, reichen Blumenbuketts und immer wieder schwebende Menschen und Gegenstände, die auch mal auf dem Kopf stehen dürfen. Mythologische Tiere, die Mondsichel, der Eiffelturm, Zirkuszelte oder Brücken als Wahrzeichen von Paris tauchen in seinem Gesamtwerk immer wieder auf.

 

Marc Chagall schuf einen reichen Schatz an Motivwelten

Wiederkehrende und neu interpretierte Motive werden in seinen Werken zu Metaphern und setzen die Gesetze der Schwerkraft außer Kraft.

Perspektiven sind möglich, können jedoch auch grenzwertig überschritten werden. Das räumlich Unmögliche wird in seinen Farbharmonien möglich und verleiht jedem einzelnen Werk eine einzigartige, neue und strahlende Aussage. Bis in das hohe Alter entwickelte Chagall neue Erzählstränge in seiner gewohnten Erzählweise.

Die in der Galerie Jeanne in München präsentierten Arbeiten Marc Chagalls sind bei Sammlern beliebt und bis heute gesucht. Marc Chagall ist mit seiner einzigartigen Bilderwelt einer der bedeutendsten Maler und Grafiker des 20. Jahrhunderts.

Marc Chagalls Arbeiten finden sich in zahlreichen großen Sammlungen und Museen weltweit. Die wohl größte Chagall-Sammlung zeigt das Chagall-Museum in Nizza!

Marc Chagall war ein französisch-russischer Maler, der Paris zum Zentrum seiner Kunst erklärte.
In der Münchner Galerie Jeanne finden Sammler die beliebten, signierten und nummerierten Arbeiten auf Papier von Marc Chagall:
  • „Bouquet Aux Amoureux‘“ als Lithographie auf Bütten aus dem Jahr 1976;
  • „‚Daphne et Chloé – Le Repas Chez Dryas‘“ (Daphne und Chloe zählt zu den hochwertigsten Graphischen Werken von Chagall)
    eine Lithographie auf Arches Velin Papier aus dem Jahr 1961;
  • La Baie des Anges eine Lithographie auf handgeschöpftem Japanpapier aus dem Jahr 1967.

 

(3472 Zeichen, H.W.)

Sehr gerne können Sie uns per WhatsApp/telefonisch direkt unter der Rufnummer +49 (0)179 5233905 oder über unser KONTAKTFORMULAR erreichen.